Stand 16.4.2021: Ausnahmen zum Zutrittsverbot – Bringen und Holen von Grund- und Förderschüler:innen

  • Laut Pressemitteilung 43/2021 vom 15.4. gilt das Zutrittsverbot für Schule und Hort nicht für Personen,
    • die Kinder zum Unterricht in der Primarstufe oder in Förderschulen, in die Kindertagesbetreuung oder zur Notbetreuung bringen oder sie von dort abholen,
    • deren Zutritt zur Schule oder Einrichtung der Kindertagesbetreuung zur Aufrechterhaltung dessen Betriebs zwingend erforderlich ist (insbesondere zur Durchführung notwendiger betriebs- oder einrichtungserhaltender Bau- oder Reparaturmaßnahmen).
  • Eltern von Grundschüler:innen bringen ihre Kinder bis zu den Schultüren (siehe Umsetzung Testpflicht), dort wird das Testergebnis der Schüler:in kontrolliert. Die Eltern informieren beim Abholen die Mitarbeiter:innen des Hortes und empfangen ihr Kind ebenfalls an der Schultür.
  • Um unserer Verpflichtung, die negativen Testergebnisse zu kontrollieren, nachkommen zu können, müssen sich Eltern, die das Schulgebäude betreten wollen, vorher telefonisch bei Hort oder Schule anmelden.
  • Hier ist das Konzept zur Umsetzung der Testpflicht in der aktualisierten Version.

Stand 15.4.2021: Konzept zur Umsetzung der Testpflicht

  • Das Konzept, nach dem wir die Testpflicht umsetzen, und alle notwendigen Formulare finden Sie auf der Seite dazu.
  • Es bleibt vorerst bei der Unterrichtsorganisation wie in der laufenden Woche: Wechselunterricht für Grundschule, Präsenz für Notbetreuung, Jahrgang 13 am Montag, 19.4., und anPrüfungsterminen.

Stand 12.4.21: Testpflicht ab dem 19.4.2021

  • In den Ferien sind Test für die ersten Wochen geliefert worden.
  • Die Schüler:innen bzw. deren Eltern, die aktuell oder in der kommenden Woche im Präsenzunterricht sind, können Tests im Sekretariat abholen.
  • Ab Montag, dem 19.4.2021 dürfen Schüler:innen, in der Schule Tätige und Eltern das Schulgelände nur noch betreten, wenn sie einen negativen Covid-19-Test vorweisen können. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen und können die Gebrauchsanleitung für die Schnelltests, die Formulare und Schreiben der Ministerin an Schüler:innen, Eltern und Mitarbeiter:innen herunterladen.

Stand 6.4.21: Unterrichtsbetrieb ab dem 12.4. – Distanzunterricht ab Jahrgang 7, geplante Testpflicht ab dem 19.4.

Schulorganisation

  • Für die Jahrgänge 7,8,9, 11 und 12 findet ab dem 12.4. wieder ausschließlich Distanzunterricht statt.
  • Die Schüler:innen der Grundschule verbleiben im Wechselunterricht, die Erziehungsberechtigten entscheiden, ob ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt. Bei Nicht-Teilnahme informieren die Erziehungsberechtigten die Schuleitung jeweils für die komplette kommende Woche per Mail an das Sekretariat und CC die Klassenleitung darüber.
  • Die Notbetreuung in der Grundschule wird weitergeführt.
  • Für die Jahrgangsstufe 13 bleibt alles wie gehabt. Die Abiturprüfungen finden planmäßig statt.

Teststrategie für Schüler:innen

  • Ab dem 19.4. ist eine Testpflicht für alle vorgesehen, die die Schulen betreten. Die genaue Ausgestaltung wird noch festgelegt.
  • Bis zum 19.4. erhalten die Schüler:innen, die die Schule betreten, Selbsttests für die Durchführung zu Hause, so dass sie sich zweimal pro Woche selbst testen können. Wir informieren gesondert, wie wir die Tests aushändigen.

Stand 30.3.21: Schnelltests und Unterrichtsbetrieb nach den Ferien

  • Bis zum Unterrichtsschluss waren die Selbsttests noch nicht geliefert. Die Schulen sollen so ausgestattet werden, dass sich alle Schüler/innen und alle an der Schule Tätigen zweimal in jeder Schulwoche selbst testen können.
  • Schulorganisation:
    • Die Schüler:innen des 13. Jahrgangs bleiben bis zum 19.4.21 im Präsenzunterricht.
    • Für alle anderen Jahrgänge und die Notbetreuung setzen wir den Unterricht bzw. die Betreuung wie vor den Ferien fort.
    • Die Erziehungsberechtigten der Schüler/innen bzw. volljährige Schü- ler/innen der anderen Jahrgänge entscheiden über die weitere Teilnahme am Präsenzunterricht mit folgenden Maßgaben:
      • Die Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Schüler/innen informieren die Schuleiter/innen jeweils für die komplette kommende Woche bis Mittwoch der Vorwoche per Mail an das Sekretariat und CC die Klassenleitung/Tutorium darüber, dass das Kind bzw. sie selbst nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wird.
      • Die Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an schriftlichen Arbeiten (Klassenarbeiten, Kursarbeiten und Klausuren), die die Präsenz der Schüler/innen voraussetzen, bleiben unberührt.
      • Die Lehrkräfte sollen soweit möglich die Schüler/innen mit Aufgaben versorgen und ihnen damit ermöglichen, sich das im Präsenzunterricht Vermittelte selbst anzueignen.
      • Ein Verzicht auf die Teilnahme am Präsenzunterricht in Grundschulen umfasst auch einen Verzicht auf die Teilnahme an Angeboten der Kindertagesbetreuung (Horte/Kindertagespflege) für die Schüler/innen.

Stand 22.3.21: Auslieferung der Schnelltests

  • Die Auslieferung der angekündigten Schnelltests soll ab 25.3.21 geschehen. Wann unsere Schule eine Lieferung bekommt, ist noch nicht bekannt. Wir werden dies hier ankündigen und so zeitnah wie möglich die Ausgabe organisieren, damit Ihnen die Tests zur Verfügung stehen.

Stand 21.3.21: Pflicht zum Präsenzunterricht bis zu den Osterferien ausgesetzt mit Ausnahme der Abschlussklassen

  • Bis zu den Osterferien können die Eltern und Erziehungsberechtigten der Schüler:innen, die im Wechselunterricht die Schule besuchen würden, entscheiden, ob ihre Kinder vor Ort am Unterricht teilnehmen. Das von den Schulen jeweils gewählte Modell des Wechselunterrichts bleibt bis zu den Osterferien weiter bestehen. Schüler:innen, die dem Modell zu Folge am Distanzunterricht teilnehmen, bleiben im Distanzunterricht.
  • Schüler:innen des 13. Jahrgangs bleiben weiterhin wie bisher im Präsenzunterricht.
  • Wenn Eltern sich entscheiden, die Kinder nicht zur Schule zu schicken, informieren sie bitte vorab per Mail die Lerngruppenleitung/Tutor:in und das Sekretariat. Abwesenheiten der Schüler:innen aus diesem Grund werden nicht als unentschuldigte Fehlzeiten gewertet.
  • Hier ist die Pressemitteilung.

Stand 16.3.21 abends: Schnelltests – Mitteilung des MBJS

  • Die Selbsttests der Fa. Roche sind nicht mehr bei dem freiwilligen Selbsttesten der Schülerlinnen einzusetzen.
  • Für das freiwillige Selbsttesten der Schülerlinnen sind nur die Test-kits von der Fa. Lunarix zu verwenden, deren Auslieferung im Laufe dieser Woche beginnt; diese Tests sind einzeln verpackt.
  • Den Selbsttest führen die Schülerlinnen zu Hause durch.
  • Den Schülerlinnen werden zu diesem Zweck in jeder Schulwoche von der Schule zwei Tests ausgehändigt. Die Lieferung steht noch aus. Wir beginnen damit, wenn die Lieferung eingetroffen ist.
  • Führen die Schüler/innen den Test zu Hause durch — am besten jeweils am Anfang und am Ende einer Schulwoche mit Präsenzunterricht -, sind die Erziehungsberechtigten, bei volljährigen Schüler/innen diese selbst gebeten, der Schule freiwillig zu bestätigen, dass der Test negativ war.
    Ein entsprechendes Formular hier als Anlage.
  • War der Test dagegen positiv, nehmen die betreffenden Schüler:innen erst dann wieder am Unterricht teil, wenn durch einen PCR-Test das Ergebnis des Selbsttests falsifiziert wurde. Die Erziehungsberechtigten bzw. die volljährigen Schüler/innen sind gebeten, die Schulleitung über das positive Ergebnis eines Selbsttests und das Ergebnis der Überprüfung durch einen PCR-Test zu informieren. Die Schülerinnen und Schüler bzw. die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, die positiven Ergebnisse unverzüglich dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.
  • Teilen die Schülerinnen und Schüler bzw. deren Erziehungsberech- tigte der Schulleitung die positiven Ergebnisse eines PCR-Tests freiwillig mit, ist die Schulleitung zur Meldung an das zuständige Gesundheitsamt verpflichtet.

Stand 16.3.21: Schnelltests

  • Um für Sie unseren Umgang mit den Schnelltests bisher nachvollziehbar zu machen, finden Sie hier noch einmal die Schritte der letzten Tage:
    • Die angekündigten Schnelltests sind für unsere Schule im Lauf des Montagvormittages geliefert worden. Eine Testung ggf. mit anschließender Isolierung von positiv getesteten Schüler:innen ist am Anfang des ersten Schultages nach dem Wochenende sinnvoll, deswegen haben wir am Montag nicht mehr getestet und am Dienstag die ersten Tests ausgegeben.
    • Am Montagabend sind Meldungen erschienen, dass die Teststrategie noch einmal verändert werden soll, dabei waren noch keine offizielle Information vom Schulträger oder der Schulaufsicht. Deswegen haben wir wie angekündigt und vorab organisiert am Dienstagmorgen die ersten Tests ausgegeben.
    • Am Dienstagvormittag nach der ersten Stunde kam die offizielle Information, dass die Tests nicht weiter ausgegeben werden sollen und weitere Informationen folgen.
    • Wir werden nun warten, bis die teilweise widersprüchlichen Informationen geklärt sind, und Sie dann wieder informieren. Ich hoffe, dass dann für Montag und Dienstag nächster Woche die richtigen Tests und die entsprechenden Anleitungen und Anweisungen vorliegen und wir mit der Ausgabe und Nutzung der Tests beginnen bzw. fortführen können.
  • Ich danke für Ihr Verständnis, Simon Friedrich-Raabe

Stand 12.3.21: Wechselunterricht-Format in 11 und 12, Schnelltests

  • In den Jahrgängen 11 und 12 sind die Tutorien halbiert.
  • Wochenrhythmus für Schülerhälften1 – 2 – 2 – 1, um kein extremes Ungleichgewicht in den Wechselblöcken zu bekommen. Die Tutor:innen teilen die Zuordnung und die Unterrichtswochen mit.
  • Wir versorgen die Schüler:innen zu Hause mit Unterrichtsmaterial, können inder Regeln jedoch Präsenzunterricht und Distanzunterricht nicht parallel anbieten. Dadurch haben die SChüler:innen jeweils Zeiten mit direktem Kontakt zu den Lehrer:innen und Zeiten, in denen sie hauptsächlich eigenständig arbeiten werden. In den Präsenzzeiten werden die Inhalte und Aufgaben dann besprochen.
  • Teststrategie: Wir beginnen, wenn die Tests geliefert sind. Aktuell ist das noch nicht der Fall.
  • Für jede:n Schüler:in besteht pro Woche, in der sie/er am Präsenzunterricht teilnimmt, die Möglichkeit, einen Schnelltest zu machen.
  • Dafür muss die Einverständniserklärung vorher unterschrieben im Sekretariat (analog oder digital) abgegeben werden. Bitte nehmen Sie auch die Hinweise auf der Rückseite zur Kenntnis.
  • Die Test werden in der 1. Stunde am 1. Präsenztag pro Woche (Mo. bzw. Di.) nach Vorlage der Einverständniserklärungen durchgeführt.
  • Die Schülerlinnen führen den Test selbst durch. Die Lehrkräfte erklären den Schülerlinnen die Anwendung des Selbsttests anhand der Gebrauchsanleitung und beaufsichtigen die Testdurchführung, sie nehmen aber selbst keine Handlungen mit dem Test vor.
  • Die Teilnahme an dem Selbsttest ist freiwillig. Bei minderjährigen Schüler/innen entscheiden die Erziehungsberechtigten darüber, ob ihr Kind das Testangebot wahrnimmt.
  • Bei positivem Testergebnis: wird die/der Schüler/in unverzüglich von der übrigen Lerngruppe isoliert.
  • Schule informiert Erziehungsberechtigte darüber, dass der Selbsttest positiv war und dass aufgrund dessen eine Nachtestung mittels PCR-Test durch medizinisches Personal (Arztpraxis/Testzentrum) notwendig ist, um abzuklären, ob tatsächlich eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt.
  • Erziehungsberechtigte bzw. volljährige Schüler/innen lassen unverzüglich PCR-Test durch medizinisches Personal (Arztpraxis/Testzentrum) durchführen.
  • Schüler/in bleibt in häuslicher Quarantäne, bis Ergebnis des PCR-Tests vorliegt.
  • Wir versorgen die/den Schüler/in mit Aufgaben bzw. Schüler/in nimmt am Distanzunterricht teil
  • Bei positivem PCR-Test informieren die Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Schüler/innen die Schule bzw. das Sekretariat.

Stand 9.3.2021: Wechselunterricht ab 15.3.2021

  • Ab Montag, dem 15.3.2021, kehren die Schüler:innen der Mittelstufe und der Jahrgänge 11 und 12 in den Wechselunterricht zurück.
  • Bitte bestellen Sie frühzeitig das Essen, damit es dann an den Unterrichtstagen bereit steht.
  • Grundschule: wie bisher findet Wechselunterricht und Notbetreuung statt.
  • Mittelstufe:
    • Die Lerngruppenleiter:innen halbieren die Klasse in Gruppe 1 und Gruppe 2 und teilen diese Einteilung den Schüler:innen mit.
    • Gruppe 1 kommt in der A-Woche (ungerade Kalenderwoche) am Mo, Mi, Fr und in der B-Woche am Di, Do, Gruppe 2 kommt in der A-Woche am Di und Do und in der B-Woche am Mo, Mi, Fr
    • Der Unterricht folgt dem regulären Stundenplan.
    • Die Notbetreuung findet nur für die entsprechend informierten SChüler:innen statt, Förderangebote wieder parallel zum Unterricht in Präsenz.
  • Oberstufe:
    • Für die Jahrgänge 11 und 12 findet Wechselunterricht statt, die Tutoren teilen die Einteilung der Gruppen und die Form der Organisation den Schüler:innen mit.
    • Der 13. Jahrgang kommt im Präsenzunterricht und wird ggf. kursintern auf zwei Räume aufgeteilt, um das Abstandsgebot einzuhalten. Die Einteilung legen die Kursleiter:innen fest.
  • Bei der Durchführung des Präsenzunterrichts ist der Distanzunterricht für die Schüler:innen, die weiter zuhause lernen, nur eingeschränkt möglich. Daher erteilen wir für diese Schüler:innen Aufgaben im Umfang des Stundenplans, die im dann folgenden Präsenzunterricht in der Schule mit der jeweiligen Lehrkraft besprochen werden.
  • Im Musikunterricht darf nicht gesungen und es dürfen keine Blasinstrumente gespielt werden.
  • Der Sportunterricht in geschlossenen Räumen ist untersagt und findet im Freien statt (auf warme geeignete Kleidung achten!) oder als theoretischer Unterricht statt.
  • Schüler:innen, Lehr:innen und Besucher:innen sind verpflichtet, im Innenbereich der Schule eine medizinische Maske zu tragen.
  • Infektionsschutz: Bei Covid19-typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben. Personen, die mit einem nachweislich an COVID-19 Erkrankten in einem Hausstand leben oder Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen bzw. selbst erkrankt sind, dürfen die Schule nicht betreten.

Stand 4.3.2021: freiwillige Antigentests für Schüler:innen, die beim Schulbesuch Symptome zeigen

  • Die Landeshauptstadt Potsdam möchte die frühzeitige Erkennung und Ausbreitung des Corona Virus und der Virusmutationen bestmöglich eindämmen und hat sich dazu entschieden, Schülerinnen und Schüler, die während des laufenden Schulbetriebes symptomatischer Merkmale des Coronavirus COVID-19 zeigen, mit einem freiwilligen kostenfreien Antigen-Schnelltest auszustatten.
  • Die Schulen erhalten Antigen-Schnelltest und Tüten für die Zusammenstellung eines Testsets. Das Testset besteht aus: Sammelröhrchen, Speichersammler, Tropfer, Pufferflasche mit Flüssigkeit und einer Testkassette. Das Testset und der Elternbrief werden den Eltern bzw. den Schülerinnen/Schülern übergeben. Im Vorfeld ist die Einwilligungserklärung auszufertigen und zu unterschreiben. Erklärvideo zum Test.
  • Die Testung erfolgt immer morgens am nächsten Tag, sodass:
    • 1.       bei negativem Ergebnis, die Schülerinnen und Schüler, falls nicht andere Symptome das Zuhause bleiben begründen, weiter am Unterricht teilnehmen können
    • 2.       bei positivem Ergebnis, die Eltern das zuständige Gesundheitsamt informieren, den Hausarzt aufsuchen, der weitere Behandlungsschritte festlegt. Für die Schule gelten weiterhin die bekannten Vorgaben bei Auftreten einer Corona-Infektion. Das Testergebnis ist der Schule umgehend mitzuteilen!
  • Sollte das Testergebnis positiv sein, ist über den Meldebogen das zuständige Gesundheitsamt zu unterrichten: Das Gesundheitsamt für Potsdamer ist erreichbar unter: Telefon: 0331 289 2351 und 0331 289 2370 Mail: Infektionsschutz@rathaus.potsdam.de
  • Eltern/Schüler, die ihren Wohnsitz in den umliegenden Kreisen der Stadt Potsdam haben, melden das positive Ergebnis beim zuständigen Gesundheitsamt des Landkreises.
  • Die Auslieferung an die Schulen erfolgt in der 9. KW (bis 5.3.2021). Die Menge von Antigen-Schnelltests umfasst ca. 10 % der Schülerinnen/Schüler der Schule. Die kostenfreien Tests werden bis zu den Osterferien (26.03.2021) bereitgestellt.

Stand 16.2.2021: Ab dem 22. Februar gilt

  • Die Schüler:innen der Primarstufe besuchen wieder die Schule im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht (vorerst bis zum 5. März). Genauere Informationen erhalten Sie per Mail.
  • Die Schüler:innen des 13. Jahrgangs verbleiben weiter im Präsenzunterricht.
  • Die übrigen Schüler:innen verbleiben zunächst weiterhin im Distanzunterricht.
  • Schüler:innen dun Mitarbeiter:innen der Schule sind verpflichtet, im Innenbereich eine medizinische Maske zu tragen.
    • Ausnahmen: für Kinder unter 14 Jahren, sofern sie aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können und sie stattdessen verpflichtend eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) zu tragen haben; die Feststellung, ob die Voraussetzungen im Einzelfall vorliegen, treffen die Erziehungsberechtigten;
    • alle Schüler/innen während des Sportunterrichts,
    • Schüler/innen der Jahrgangsstufen 1 bis 4 im Außenbereich der Schule.
  • Zur Erinnerung: aufgrund des Infektionsschutzes gilt:
    • Bei Covid19-typischen Krankheitszeichen müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben: trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn, Hals- schmerzen u.a. Beschäftigte weisen eine Erkrankung durch ärztliches Attest nach, Schüler/innen sind zu entschuldigen.
    • Personen, die mit einem nachweislich an COVID-19 Erkrankten in einem Hausstand leben oder Krankheitssymptome von COVID-19 auf- weisen bzw. selbst erkrankt sind, dürfen die Schule nicht betreten.
    • Sollten Schüler:innen aus den hier genanten Gründen die Schule nciht besuchen können, informieren Sie bitte die Schule darüber.

Herzliche Grüße – Bleiben Sie gesund!

Stand 9.2.2021:

Corona-News:
Markiert in:             
error: