In der Woche vor den Bundestagswahlen wurde an unserer Schule im Rahmen der Juniorwahlen gewählt. Am 20., 21. und 22.09.21 konnten alle Schüler:innen der SekI und Sek II am Schulzentrum am Stern ihre Stimmen in einem originalgetreu eingerichteten Wahlbüro abgeben.

Die Betreuung des Wahlbüros, also das Begrüßen der Wähler:innen, die Ausgabe der Stimmzettel, das Abhaken der Wähler:innen im Wählerverzeichnis, die Überwachung der Einhaltung der Wahlgrundsätze allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim sowie die spätere Auszählung des Wahlergebnisses oblag den Schüler:innen des elften Jahrganges. Die Wahlen erfolgten individuell, also nicht klassenweise, um den Eindruck einer Wahlpflicht zu vermeiden und die Wahl so realistisch wie möglich zu simulieren.

Alle SchülerInnen der Sekundarstufe I wurden im Rahmen des Projektfreitags systematisch darauf vorbereitet, eine mündige Wahlentscheidung treffen zu können. Hierbei wurde erarbeitet, warum Wählen wichtig ist, wie der Deutsche Bundestag arbeitet, was Erst- und Zweitstimme bedeuten, welche Postionen die Direktkandidierenden im Wahlkreis der Schule vertreten sowie die Positionen und Programme der Parteien.

Nahezu alle Schüler:innen absolvierten zudem den Wahlomaten digital und/oder analog. Im Nachgang der Wahl führten die Lernenden in einem Rollenspiel Sondierungsgespräche und loteten mögliche Koalitionen aus. Mitschüler:innen beobachteten den Prozess in der Rolle von Pressevertreter:innen und interviewten ihre Mitlernenden, die in die Rollen der Politiker:innen geschlüpft waren, produzierten Schlagzeilen an Pinnwänden und führten Pressekonferenzen durch.

Zitat:“Meine Erfahrung als Wahlhelferin war sehr gut. Am Anfang gab es ein paar Hindernisse, aber dann ist es mir sehr leicht gefallen. Ich würde es gerne nochmal machen und könnte mir sogar vorstellen, mal in einem echten Wahllokal mitzuhelfen.“ (Clara, Wahlhelferin, Jahrgang 11)

Juniorwahl 2021

Anstehende Veranstaltungen

error: Es ist nicht gestattet, Inhalte ohne Genehmigung zu kopieren.