Namensprozess abgeschlossen

Der Prozess der Namensfindung hat inzwischen über zwei Jahre gedauert. In dieser Zeit ist der Prozess der Identifikation mit der Schule weit fortgeschritten: Inzwischen gibt es eine gewachsene Identifikation mit dem Schulnamen und es ist deutlich geworden, dass der Name Merkmale hat, die ihn als guten Namen ausweisen.

In diesem Schuljahr hat sich bei den letzten Entscheidungsschritten auch gezeigt, dass andere Themen aktuell die Energie zu Entwicklungsarbeit binden. Der anfängliche Wunsch, der Schule einen neuen Namen zu geben, ist deshalb nicht mehr so wichtig.

Die AG Namensfindung hat daher empfohlen, den ursprünglichen Namen “Schulzentrum am Stern – Reformpädagogische Gesamtschule Jg. 1-13” (mit der Abkürzung SZaS für interne und digitale Kommunikation) mit gutem Selbstvertrauen weiter zu etablieren. Dieser Empfehlung ist die Schulkonferenz auf ihrer letzten Sitzung im Januar gefolgt. Damit steht der Name nun dauerhaft fest.

Im Prozess sind noch einige interessante Bezüge des Namens zum direkten Umfeld Am Stern deutlich geworden. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese noch der Schulgemeinschaft zur Verfügung gestellt, damit die weitere Identifikation mit dem Namen und der Arbeit der Schule wachsen kann.

Der Prozess hat vielfältige Möglichkeiten der Beteiligung geboten und die Schulgemeinschaft immer wieder eingeladen. Dadurch konnte nicht nur diese Entscheidung in einer ständig wachsenden Schulgemeinschaft gefällt werden, sondern auch Identifikation und Auseinandersetzung mit Name und Schule wurden vertieft und gestärkt. An dieser Stelle sei den Teilnehmer:innen der Namensgruppe für ihre Arbeit in den letzten Jahren herzlich gedankt!

Simon Friedrich-Raabe

Namensprozess abgeschlossen

Anstehende Veranstaltungen

error: Es ist nicht gestattet, Inhalte ohne Genehmigung zu kopieren.