In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien findet in diesem Jahr die Pulsar-Woche statt: Alle Schüler*innen der Jahrgänge 11 und 12 wählen ein fächerübergreifendes Thema und erstellen dazu ein Produkt.

Pulsare Auf interdisziplinäre Entdeckungsreisen gehen

Das sind Grundideen eines Pulsars:

  • Interdisziplinarität für klare Zusammenhänge – wenigstens zwei FachlehrerInnen bringen ihr Fachwissen ein
  • Produktorientierung – aktive Auseinandersetzung mit den Themen
  • Oberstufe als Ganzes wahrnehmen – Jahrgangsmischung 11 und 12 während der Pulsarwoche
  • Selbstständige Forschung – hoher Anteil an selbstständiger Arbeit
  • Bewertung: Möglichkeit ein Lernprojekt einzubringen

Im Dezember stehen basierend auf diesen Prinzipien u.a. folgende Themen zur Wahl:

  • What is the one and only true Paella? – Fusion food vs. cultural appropriation; Spanisch, Englisch
  • Simple Science – Lernvideos von euch für euch; Chemie, Biologie, Englisch
  • Judentum – nur Holocaust? Politik, Geschichte, Religion, Philosophie, Kunst, Deutsch
  • Verschwörungstheorien; Deutsch, Psychologie, Biologie, Chemie
  • Warum ist die Erde blau? – Wetterphänome physikalisch-geographisch erklärt; Geographie, Physik

Wochenstruktur:
Montag: Input durch LehrerInnen
Dienstag: Design Thinking – Förderung der Kreativität bei der Suche nach der eigenen Produktidee
Mittwoch/Donnerstag: Selbstständige Arbeit am Projekt
Freitag: Präsentation der Erkenntnisse/Ergebnisse im Gallery Walk durch alle Projekte

Das Pulsar-Konzept wurde an der ESBZ in Berlin entwickelt und ist dort fester Bestandteil der Oberstufe. Wir arbeiten mit dieser und anderen Schulen im Innovationslabor Neue Oberstufe der Deutschen Schulakademie zusammen, um unsere Oberstufe weiterzuentwickeln und Konzepte zu erstellen, die auch von anderen Schulen in der Sekundarstufe II übernommen werden können.

Wir kooperieren mit der Design School des Hasso-Plattner-Instituts (Uni Potsdam). Studierende und Lehrende leiten als ExpertInnen die Design Thinking-Workshops an.

error: