Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

hier finden Sie die Umsetzung der Teststrategie an unserer Schule:
(Sie können das Dokument dazu auch hier downloaden.)

Durch die Pressemitteilung vom 15.4.21 gab es die Änderung, dass Eltern von Grund- und Förderschüler:innen die Schüler:innen an den Türen des Schulhauses bringen und anbholen können (s.u. für genauere Hinweise).

Umsetzung der Testpflicht ab dem 19.4.2021

Abholung der Tests

Aufgrund der aktuellen Situation (Präsenz- bzw. Wechselunterricht nur in Grundschule, Notbetreuung in SekI, Jg. 13: letzter Schultag und Prüfungstermine) erhalten die Schüler:innen und Schüler die Tests im Sekretariat. Gegen Vorlage der unterschriebenen Einverständniserklärung geben wir die Tests auch minderjährigen Schüler:innen mit nach Hause.

Wenn der Wechsel- bzw. Präsenzunterricht für weitere Jahrgangsstufen wieder einsetzt, werden im Vorfeld die Tests nach Ankündigung auf der Homepage ausgeteilt.

Kontrolle der negativen Testergebnisse

Die Tests müssen morgens oder höchstens 24 Stunden vor Betreten des Schulgeländes gemacht worden sein. Alle Personen müssen am Anfang und in der zweiten Wochenhälfte einen Test machen. Ist ein Kind am ersten Tag krank, weist es das Testergebnis am zweiten Tag nach.

Grundschule (Wechselunterricht):

  • Testtage: jeweils am ersten Tag des Schulbesuches (Dienstag bzw. Donnerstag, je nach Wechselgruppe bzw. nach Krankheit bei ersten Schultag danach.)
  • Nachweis: Die Schüler:innen der haben an jeden Tag, an dem sie die Schule besuchen, das Formular, auf dem die Eltern den Test eintragen, in ihrer Schultasche (Postmappe) dabei.
  • Bringen und Holen: Eltern bringen ihre Kinder bis zu den Schultüren, dort wird das Testergebnis der Schüler:in kontrolliert. Die Eltern empfangen ihr Kind ebenfalls an der Schultür und informieren ggf. beim Abholen die Mitarbeiter:innen des Hortes.
  • Eingang: Die Kontrolle zu den Zeiten des Frühhortes übernimmt der Hort bzw. ab 8 Uhr die Schule. Die Schüler:innen nutzen ab 8 Uhr ausschließlich den Eingang am Basketballfeld. Die Eltern bringen ihre Kinder nur bis zum Schultor und betreten das Schulgelände nicht zum Bringen oder Holen.

Grundschule (Notbetreuung):

  • Testtage: Montag und Donnerstag bzw. nach Krankheit bei ersten Schultag danach.
  • Nachweis: Die Schüler:innen der haben an jeden Tag, an dem sie die Schule besuchen, das Formular, auf dem die Eltern den Test eintragen, in ihrer Schultasche (Postmappe) dabei.
  • Bringen und Holen: Eltern bringen ihre Kinder bis zu den Schultüren, dort wird das Testergebnis der Schüler:in kontrolliert. Die Eltern empfangen ihr Kind ebenfalls an der Schultür und informieren ggf. beim Abholen die Mitarbeiter:innen des Hortes.
  • Eingang: Die Kontrolle zu den Zeiten des Frühhortes übernimmt der Hort bzw. ab 8 Uhr die Schule. Die Schüler:innen nutzen ab 8 Uhr ausschließlich den Eingang am Basketballfeld. Die Eltern bringen ihre Kinder nur bis zum Schultor und betreten das Schulgelände nicht zum Bringen oder Holen.

Notbetreuung SekI:

  • Testtage: Montag und Donnerstag bzw. nach Krankheit bei ersten Schultag danach.
  • Nachweis: Die Schüler:innen der haben an jeden Tag, an dem sie die Schule besuchen, das Formular, auf dem die Eltern den Test eintragen, in ihrer Schultasche (Postmappe) dabei.
  • Eingang: Sie betreten zwischen 8.20 und 8.30 Uhr die Schule ausschließlich über den Haupteingang (an der Eiche im Innenhof) und weisen das Formular jeden Tag vor.

Jahrgang 13

  • Testtage: Montag, 19.4.21 und die Prüfungstermine
  • Nachweis: Die Schüler:innen weisen jedesmal wenn sie die Schule betreten wollen das hier hinterlegte zweiseitige Formular vor. Das bedeutet, sie bringen jedesmal dieses Formular mit und bestätigen jeweils in der Tabelle auf der Rückseite mit ihrer Unterschrift, dass sie ein aktuelles, negatives Testergebnis haben.
  • Eingang: Sie betreten zwischen 8.00 und 8.30 Uhr die Schule ausschließlich über den Haupteingang (an der Eiche im Innenhof, gegenüber vom Sekretariat).
  • Wer kontrolliert: Ein Mitglied des Prüfungsausschusses holt sich die Liste im Sekretariat, empfängt die Schüler:innen am Haupteingang, dokumentieren die Nachweise und bringt die Liste wieder zurück ins Sekretariat.

Für die anderen Jahrgänge folgen entsprechende Regelungen, wenn wieder Unterricht in der Schule einsetzt.

Dringende Bitte: unbedingt Verspätungen vermeiden wegen des hohen organisatorischen Aufwandes. Kommen Schüler:innen später, müssen sie den Haupteingang nutzen und im Sekretariat klingeln.

Erziehungsberechtigte dürfen auch nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses das Schulgelände betreten. Elternkontakte werden auf das Notwendigste reduziert. Melden Sie sich gegebenenfalls im Sekretariat vorher telefonisch an und nutzen Sie den Haupteingang (an der Eiche im Innenhof).

In Ausnahmefällen: Testen in der Schule

Die Tests sollen grundsätzlich zu Hause gemacht werden.

Sollte es vorkommen, dass ein:e Schüler:in keinen Testnachweis mitbringt, muss man sich in der Schule testen und das Ergebnis vorweisen. Dies ist für minderjährige Schüler:innen nur möglich, wenn sie eine ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern dafür vorlegen. Liegt eine solche Erklärung nicht vor, muss die Schüler:in die Schule wieder verlassen bzw. abgeholt werden und am nächsten Schultag einen negativen Test vorweisen.

Am Montag, Dienstag, Donnerstag findet dieses Nachtesten um 8.30 Uhr im Seminarraum in der Turnhalle (Zugang von oben vom Schulhof) statt. An den anderen Tagen muss man sich im Sekretariat melden.

Wer positiv getestet wird, verlässt das Schulgelände bis zu einem negativen PCR-Test bzw. warten die Schüler:innen je nach Alter in der Cafeteria auf das Abholen durch die Eltern. Weitere Informationen zu den Folgen eines positiven Tests auf unserer Homepage.

Rechtliche Bestimmungen:

Ab Montag, dem 19.4.2021 darf vorerst nur noch das Schulgebäude betreten, wer einen negativen Covid-19-Test vorweisen kann. Das gilt insbesondere für die Schüler:innen, die zu Präsenzzeiten des Wechselunterrichts in der Schule sind.

Das negative Testergebnis ist in erster Linie durch einem Selbsttest zu Hause und die schriftliche Bestätigung der Erziehungsberechtigten bzw. volljährigen Schüler:innen zu erbringen. Der Test muss tagesaktuell sein, das heißt beim Betreten des Schulgeländes höchstens 24 Stunden alt. Eine Gebrauchsanweisung (1) und das Formular zur Bestätigung des negativen Ergebnisses (2) finden Sie unten zum Download.

Wir werden hier noch genauer darüber informieren, an welchen Tagen (in Abhängigkeit vom Wechselmodell) und wo dann die Formulare vorgewiesen werden müssen und über welche Zugänge das Schulgebäude betreten werden darf.

Nur in Ausnahmefällen darf der Test in der Schule gemacht werden. Dafür müssen die Schüler:innen die Einverständniserklärung (3) dafür mitbringen und den Test unter Aufsicht machen, dann eine Viertelstunde auf das Ergebnis warten und im Falle eines positiven Ergebnisses umgehend abgeholt bzw. nach Hause geschickt werden. Diese Situation kann mit großen Ängsten und Sorgen verbunden sein und wir als Schule können dies nur in einem sehr eingeschränkten Rahmen begleiten. Deswegen rufe ich Sie dringend auf, die Tests im Vorfeld von Ihrem Kind mitnehmen zu lassen (gegen Einverständniserklärung (4)) oder abzuholen und am Vorabend zu Hause durchzuführen. Dann können Sie ggf. alle Fragen und Sorgen Ihres Kindes besprechen und im Falle eines positiven Ergebnisses Ihr Kind begleiten bis es den obligatorischen PCR-Test gemacht hat.

Downloads:

  1. Gebrauchsanleitung für die in den Schulen vorhandenen Selbsttests, Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=BKE8qWQWOfc
  2. Bescheinigung über die Durchführung eines Antigen-Selbsttests (nach § 17a Eindämmungsverordnung) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis gegenüber der Schule für Schüler/innen und in der Schule Tätige
  3. Einverständniserklärung zur Durchführung von SARS-CoV2-Selbsttests in der Schule
  4. Elterninformation und Erklärung zur Abgabe der Selbsttests für die Anwendung zu Hause an minderjährige Schüler:innen
  5. Brief von Ministerin Ernst an die Schüler:innen und Eltern
  6. Brief von Ministerin Ernst an die Lehrkräfte und das sonstige pädagogische Personal

Testverpflichtung

Verpflichtet werden:

  1. Schüler/innen, die am Präsenzunterricht oder an Prüfungen mit Präsenzpflicht teilnehmen wollen;
  2. Schüler/innen, die an der in den Grundschulen organisierten Notbetreuung teilnehmen;
  3. Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen;
  4. die in den Schulen Tätigen

Die Verpflichtung umfasst

  1. das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem T estergebnis,
  2. an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche mit Mitwirkung oder Teilnahme am Unterrichts- oder Prüfungsbetrieb oder der in den Grundschulen organisierten Notbetreuung,
  3. die jeweils tagesaktuell ist, das heißt, an dem Tag, an dem die Innenräume der Schule betreten werden sollen, oder höchstens 24 Stunden vor dem Betreten der Schule ausgestellt wurde,
  4. sofern für die Schüler/innen und die in der Schule Tätigen in der betreffenden Schulwoche Präsenzpflicht im Umfang von mindestens zwei Tagen besteht.
  5. Sind die Betreffenden nur an einem Tag in der Woche in der Schule anwesend, ist nur für diesen Tag eine Bescheinigung beizubringen.

Die Verpflichtung erfüllt werden kann durch

  1. eine Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer anderen Stelle durchgeführt wurde;
  2. eine Erklärung über einen zu Hause durchgeführten Selbsttest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis;
  3. als Ausnahme: die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgeländes, wobei diese Möglichkeit nur für Schüler/innen und für die in der Schule Tätigen besteht, soweit aus Mitteln des Landes beschaffte Selbsttests eingesetzt werden.

Sofern Erziehungsberechtigte im Einzelfall die Schule betreten wollen bzw. müssen, erfüllen sie die Anforderungen des § 17a der Eindämmungsverordnung durch die Vorlage einer tagesaktuellen Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder eines anderen Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis.

Positives Testergebnis – Was tun?

Zeigt der Selbsttest ein positives Ergebnis an, so müssen die betroffenen Schüler/innen bzw. an der Schule Tätigen von anderen Personen isoliert werden.

Wurde der Selbsttest zu Hause durchgeführt, dürfen die betroffenen Schüler/innen bzw. die an der Schule Tätigen die Schule nicht betreten und es muss unverzüglich die Abklärung in einem Testzentrum oder beim Hausarzt erfolgen.

Haben sich die Schüler/innen in der Schule selbst getestet, sind sie unverzüglich von den anderen Schüler/innen zu separieren. Die Schule informiert die Erziehungsberechtigten, damit diese ihr minderjähriges Kind abholen, sofern es nicht nach Hause geschickt werden kann.

Erst wenn der PCR-Test ebenfalls positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene SARS-CoV-2-Infektion vor.

Bis zur Vorlage des Ergebnisses des PCR-Tests begeben sich die betroffenen Schüler/innen und an der Schule Tätigen in häusliche Quarantäne.

Ohne Vorlage des Tests

Wenn Schüler/innen oder Erziehungsberechtigte weder die Testung zu Hause vornehmen oder der Testdurchführung in der Schule zustimmen, noch eine ärztliche Bescheinigung über das Nichtbestehen einer Infektion oder ein anderweitiges tagesaktuelles (nicht länger als 24 Stunden zurückliegendes) negatives Testergebnis vorlegen, ist eine Teilnahme am Präsenzunterricht nicht möglich.

Die Schüler/innen verbringen die Lernzeit zu Hause, nehmen am Distanzunterricht für die Lerngruppe teil und werden ansonsten mit Lernaufgaben versorgt. Der versäumte Präsenzunterricht wird dokumentiert, aber nicht auf dem Zeugnis vermerkt. Die aus eigenem Antrieb resultierende Nicht-Teilnahme am Präsenzunterricht kann nicht als Begründung für einen Antrag auf Wiederholung (§ 59 Abs. 5 BbgSchulG) herangezogen werden.

Teststrategie ab 19. April 2021

Anstehende Veranstaltungen

error: