Trainer*innen vom HPI zu Besuch

Unser Ziel: Gemeinsam Innovation und Kreativität lernen

 

Am Montag, dem 3. September, waren 12 Trainer*innen vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) bei uns zu einem Vorgespräch zu Gast, die uns helfen wollen, Design Thinking im 11. Jahrgang einzuführen. Dabei geht es einerseits darum, dass man in einer Gruppe mithilfe von Kreativitäts-Methoden neue Ideen finden und entwickeln kann. Aber noch wichtiger ist für uns, dass die Haltung und Einstellung zur gemeinschaftlichen Arbeit, die diesem Konzept zugrunde liegt, hervorragend zu unseren pädagogischen Zielen passen: Zusammenarbeit statt Konkurrenz, Vielfalt und Verschiedenartigkeit werden als Chance und Bereicherung erfahren, die (Weiter-)Entwicklung von Prototypen sorgt für einen produktiven Umgang mit Fehlern und es ist gefordert: „encourage wild ideas“.
Die Zusammenarbeit soll so beginnen, dass zunächst die Kolleg*innen in einem Workshop diese Art zu arbeiten kennen lernen (deswegen ist am 17.10. um 12 Schulschuss für alle Schüler*innen!). Für die Schüler*innen gibt es dann eine zweitägige Einführung, einen zweitägigen Workshop und einen Reflexionstag. Das alles wird im Zeitraum zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien stattfinden. Sowohl von der Design-School des HPI als auch von uns als Schule ist aber beabsichtigt, dass das der Auftakt für eine nachhaltige Kooperation ist. Vielen Dank an Claudia Nicolai und Samuel Tschepe von der D-School für die Konzeptionierung, Vorbereitung und dass sie so viele interessierte und ausgebildete Coaches für die Zusammenarbeit mit uns begeistern konnten.
Wir sind sehr gespannt, freuen uns schon darauf, das Design Thinking kennenzulernen und auf die Zusammenarbeit!

Trainer*innen vom HPI zu Besuch
Markiert in: